content top
Das Internet in der Westentasche

Das Internet in der Westentasche

Mit den aktuellen Geräten der Telekommunikations- und Unterhaltungsbranche stehen dem Nutzer eine ganze Vielzahl an Möglichkeiten zur Verfügung. So ist das Telefonieren von Mobiltelefon zu Mobiltelefon längst ein alter Hut und keinerlei Besonderheit mehr.

Verglichen mit den ersten Geräten, welche noch gut 1,5 Kilogramm schwer waren, lediglich ein normales Tastenfeld, einen Zweifarben-Display und eine ausziehbare Antenne besaßen, gleichen die derzeitigen Handys eher aus einem Science-Fiction Film entsprungenen Equipments. Touch-Screen – vor Jahren noch unvorstellbar -, hochauflösende Digital- und Videokameras, riesige Speicherkapazitäten und viele weitere Hardware-Komponenten auf höchstem Niveau, lassen Smartphones zu wahren Alleskönnern werden.

Schließlich dienen sie weniger der Kommunikation an sich, sondern vielmehr als Unterhaltungsplattform.
So stehen Musik- und Filmgenuss an oberster Stelle. Dank eingebautem MP3- und Videoplayer kann der Besitzer schließlich seine komplette Musiksammlung, gespeichert auf dem internen oder externen Speicherchip des Handys, überall genießen.

Egal ob in der Bahn, im Wartezimmer oder innerhalb der eigenen 4 Wände: Entertainment wird beim Smartphone ganz große geschrieben. So erlauben hochleistungsfähige Prozessoren und große Arbeitsspeicher auch das Spielen von graphisch anspruchsvolleren Spielen. Die Zeiten von Snake oder Tetris sind längst vorbei! Spiele in Form von Need for Speed haben es mittlerweile auch aufs Handy geschafft!

Ein weiterer Punkt, der bei der Benutzung eines Smartphones von Entscheidung ist, ist die Möglichkeit einer Verbindung mit einem kabellosen Netzwerk. So kann auch das mobile, also kabellose, Internet genutzt werden. Für den Besitzer ergeben sich daraus wieder weitere Möglichkeiten. So kann er beispielsweise seine E-Mails checken, auf Freundesplattformen wie Twitter und Facebook Kontakt halten, sich mit diversen Zusatzprogrammen aus dem Android Market und App Store versorgen oder ganz gemütlich durch das weltweite Web surfen.

Bild: http://www.flickr.com/photos/jakecaptive/419258111/ – Gæt en smartphone – Del 1 von @boetter bei Flickr

Verwandte Beiträge:

  1. Die Benutzeroberfläche von Android
    Google Betriebssystem Android ist vorrangig auf die Bedienung mittels eines berührungsempfindlichen Bildschirms, dem so genannten Touchscreen, ausgelegt. Smartphones, die auf dem OS basieren, verfügen in der Regel auch über separate Tasten, für die ergänzende Navigation. Mit diesen kann man das Hauptmenü erreicht, Unteroptionen auswählen oder ein Menü zurück gehen. Sonst...
  2. Schnelles Internet über Sticks
    Internet zu Hause ist schön – schnelles mobiles Internet für unterwegs ist besser! Der Trend in Sachen Nutzung des Internets geht ganz klar in eine Richtung. Blind kaufen sollte man trotzdem nicht… Trotz aller Euphorie, empfiehlt es sich nicht auf Teufel komm raus in einen Vertrag zu laufen, der nur...
  3. Unternehmen im Internet präsentieren
    Zeig was Du hast – dieser Spruch zählt wohl nirgends mehr als im Internet. Wer sich bzw. sein Unternehmen im Web nicht richtig und umfassend präsentiert, der bekommt für sein Webauftritt nicht genügend Aufmerksamkeit und verpasst ein unglaubliches Potential für seinen Betrieb. Maßnahmen wie Suchmaschinenoptimierung müssen von Anfang an mit...
  4. Laptop gebraucht kaufen – ab 100 Euro ist man dabei!
    Was tun, wenn der Laptop kaputt geht und man einen neuen, günstigen benötigt? Warum nicht auf ein gebrauchtes Notebook zurück greifen? Die Investition für einen neuen Laptop ist rund 500 Euro. Zurück zur natürlich (fast) unbegrenzt oben. Wer möchte nicht das Geld ausgeben oder werden kann, um mit Laptops verwendet...


Einen Kommentar schreiben