Schnelles Internet über Sticks » kuehl-edv.de
content top
Schnelles Internet über Sticks

Schnelles Internet über Sticks

Internet zu Hause ist schön – schnelles mobiles Internet für unterwegs ist besser! Der Trend in Sachen Nutzung des Internets geht ganz klar in eine Richtung.

Blind kaufen sollte man trotzdem nicht…

Trotz aller Euphorie, empfiehlt es sich nicht auf Teufel komm raus in einen Vertrag zu laufen, der nur kostet und wenig hergibt. Die Anbieter sollte man schon ausführlich vergleichen. Gerade weil viele Angebote vom Preis her nahezu identisch sind, sollte man aufpassen, was man unterschreibt. Also, ab an den Rechner zu Hause und ins Internet. Dort findet man in Sachen Surfsticks bereits zahlreiche Webseiten, die alle wichtigen Anbieter mit guten Angeboten miteinander vergleich.

So hat man recht einfach die Möglichkeit alles in Ruhe zu vergleichen bzw. genau zu schauen, warum nun der eine Internet Stick besser ist als der Andere. Auf diesem Wege erkennt man auch schnell als Leihe, dass zum eine Flatrate nicht immer mit endlosem Surfen verbunden darf und das zum anderen die Netzdichte des jeweiligen Anbieters entscheidend ist, wenn man nicht ständig langsame Übermittlungsraten „genießen“ möchte.

Endlos surfe? Denkste!

Flatrate darf man bei den Angeboten im Bereich Surfstick nicht gleich setzen mit endlosem Surfen im Web. Hier ist es wichtig zu beachten, dass ab einem gewissen Kontingent die Geschwindigkeit seitens des Anbieters gedrosselt wird. Sprich das Internet wird langsamer. Diese Grenze ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich, sodass sich ein Vergleich im Netz lohnt.

Netzdichte ebenfalls wichtig

Was nützt einem der beste Tarif, wenn man bei dem auserkorenen Anbieter nur in Ballungszentren einen guten Empfang hat!? Nichts. Schließlich möchte überall einen guten Empfang haben und das Angebot in dem Umfang nutzen können, wie man es gerade braucht. Da ist es nur ärgerlich, wenn man außerhalb von Städten unterwegs ist und auf einmal der Surfstick nicht das schnelle Internet liefert, was einem versprochen wurde.

Bild: Bild: http://www.flickr.com/photos/x_jamesmorris/3652902125/ – Mobile broadband von x_jamesmorris bei Flickr

Verwandte Beiträge:

  1. Unternehmen im Internet präsentieren
    Zeig was Du hast – dieser Spruch zählt wohl nirgends mehr als im Internet. Wer sich bzw. sein Unternehmen im Web nicht richtig und umfassend präsentiert, der bekommt für sein Webauftritt nicht genügend Aufmerksamkeit und verpasst ein unglaubliches Potential für seinen Betrieb. Maßnahmen wie Suchmaschinenoptimierung müssen von Anfang an mit...
  2. Usenet Provider Vergleich – Eine Übersicht
    Kaum jemand kannte vor drei oder vier Jahren das Usenet. Nur erfahrene Computer-Profis waren sich der besseren Delivery-Netzwerk und profitieren “im Geheimen” davon. Als Anbieter von Usenet Usenext aber im Jahr 2005 den Markt kam und begann eine groß angelegte Werbekampagne plötzlich war die Rede von der Stadt Usenet. Mehrere...
  3. Die Benutzeroberfläche von Android
    Google Betriebssystem Android ist vorrangig auf die Bedienung mittels eines berührungsempfindlichen Bildschirms, dem so genannten Touchscreen, ausgelegt. Smartphones, die auf dem OS basieren, verfügen in der Regel auch über separate Tasten, für die ergänzende Navigation. Mit diesen kann man das Hauptmenü erreicht, Unteroptionen auswählen oder ein Menü zurück gehen. Sonst...
  4. Warum der Bürostuhl so wichtig ist
    Der Computer ist im Alltag für uns überaus wichtig. Dabei arbeiten viele Menschen privat und auch beruflich mit dem Computer zusammen. Es ist wichtig, dass beachtet wird, wie der Computer benutzt wird und natürlich auch, welche Software benutzt wird und wie sie eingesetzt wird. Allgemein werden bei einem Computer unterschiedliche...


Einen Kommentar schreiben